65

Reflecting God’s Love. In Korea.

Gottes Heil-volle Absichten hatten schon immer die Gesamtheit der Nationen im Blick. CAMPUS GO ermöglicht jungen Menschen, diese Welt-umspannenden Pläne zu entdecken und sich dafür einzusetzen.

Von München nach Seoul. Schon lange bevor Jerusha ins Flugzeug nach Seoul stieg, verkörperte sie als Leiterin der Münchner CONNECT-Bewegung, was sie jetzt in Korea ausübt: unsere Herzschlag „Begegnen. Teilen. Stärken. Gestalten.“ Sie kam mit CONNECT in Kontakt, als sie bei einem Outreach an ihrer Uni von anderen CONNECTlern angesprochen wurde. Zu dieser Zeit steckte sie in einer Glaubenskrise und fand durch CONNECT zu einer erneuten Liebe für Jesus! Was mit einemeine „Hey, dürfen wir mit dir eine kurze Umfrage machen…?“ anfing, entwickelte sich schnell zu regelmäßigen Jüngerschaftstreffen mit einer Mitarbeiterin und führte dann zur Leitung der Münchener Gruppe – natürlich mit vielen tollen Glaubensumfragen auf dem Weg! Dass sie jetzt in Seoul selbst Mitarbeiterin ist, war zwar ein großer Schritt, aber ergab sich aus vielen kleinen Schritten, die alle auf dem Prinzip aufbauten: Man gibt gerne weiter, wovon man selbst profitiert hat!

Jerushas Liebe für Korea wurde allerdings schon deutlich früher in ihr Herz gepflanzt. Denn „mit dem Reich Gottes ist es wie mit einem Bauern, der die Saat auf seinem Acker ausgestreut hat.“ (Mk 4,26). Und manchmal sät Gott K-Pop-Songs[1], damit junge Frauen aus Bayern Feuer für Seine Vorhaben in Ostasien fangen. So zumindest war es bei Jerusha. Aus dem Hören von Bands wie BTS und Forestella spross ein echtes Interesse an südkoreanischer Kultur. Und dieses Interesse trug letztlich die schönsten Liebesblüten für das Land, seine Menschen und ihre Herausforderungen. Liebesblüten, die durch jeden Rundbrief duften, den Jerusha seit Februar 2022 aus Seoul verschickt.

Seitdem steckt sie als Mitarbeiterin der Studierenden-Bewegung CCC (Campus für Christus Südkorea) mittendrin im Alltag einer Stadt, die wirklich nie schläft. Das liegt zu großen Teilen an der Bballi-Bballi-Kultur: 빨리 (Bballi) bedeutet ‚schnell‘ und das ist es auch, was die Menschen hier antreibt. […] Nur ein einziges mal kam ein öffentliches Verkehrsmittel zu spät. […] Lieferungen sind sehr schnell und so ziemlich immer und überall verfügbar. Solange man beschreiben kann, wo man ist, kann man um 3 Uhr morgens Essen bestellen und es wird gebracht. In Restaurants wartet man meistens kaum 15 Minuten auf sein Essen.“Schilderungen aus Jerusha’s Rundbrief, die einem staunend die Augenbrauen hoch stemmen. Zuvorkommendes Handeln – im wörtlichen wie im übertragenen Sinn – prägt das Zusammenleben in Südkorea.

Auf der andere Medaillen-Seite dieser Lebensphilosophie stehen ein ungemeines Maß an Stress und ein riesiger Erwartungsdruck, zu performen. Die Selbstmordrate in Südkorea gehört nicht umsonst zu einer der höchsten weltweit[2]. Und in genau diesen Kontext stellt Gott diese junge Frau, die sich schon mit viel Herzblut in unsere deutsche Studierendenbewegung „Connect“ eingebracht hat, in Korea aber erstmal gar nicht groß performen kann. Weil man auch Koreanisch nicht einfach mit Sprachbuch unter dem Kopfkissen lernt. Dabei gibt es genug zu tun in der gut geölten CCC-Maschine, die an ca. 300 Unis aktiv ist, zahlreiche Klein- und Großgruppen-Treffen koordiniert und mit tausenden Studierenden in Coaching-Beziehungen südkoreanische Gesellschaft prägt. Doch gerade in ihrer Begrenztheit ist Jerusha das perfekte Exempel, dass es in all dem immer auch darum geht, bedingungslos geliebt zu sein von dem, der diese Welt in Liebe erneuert, und sich selbst sowie anderen in genau dieser Liebe zu begegnen. Und das macht sie auch zum Thema. In ihrem selbst initiiertem Englisch-Club z.B. hat sie mit den sechs Teilnehmerinnen das Lied You Love Me Anyway der Sidewalk Prophets besprochen. Darin heißt es unter anderem: „Ich bin eine Dorne in deiner Krone, aber du liebst mich trotzdem.“  Und mit dieser Botschaft, die Jerusha verkörpert, ist sie nicht nur eine Dorne in Jesu Krone, sondern genauso auch eine Blüte, die nach Seiner befreienden Liebe duftet.

Du möchtest Jersushas Rundbriefe bekommen? Schreib’ ihr an jerusha.praepst [ät] campus-d.de.
Mehr Infos zu CAMPUS GO und weiteren Einsatzmöglichkeiten gibt es unter
www.campus-go.de.

[1] Sammelbegriff für koreanische Pop-Lieder
[2] https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1311956/umfrage/suizidrate-in-ausgewaehlten-laendern/

TEILEN:

ÄHNLICHE
Artikel

FERIENPROJEKTE