39

SEMESTER OPENING – Story

Wie läutet man am besten ein neues Semester ein? Eigentlich eine einfache Frage! Also ich bin bereit zu grillen, bis in nächtliche Stunden hinein Spieleabende zu veranstalten, einen Welcomeabend auf der Neckarwiese für die Neuen bei CAMPUS CONNECT zu starten und last but not least: Die gute alte Semesteranfangsfreizeit. Ein belebender Semesterstart ist damit quasi ein Selbstläufer.
Also los, Flyer in die Hand und ordentlich vor der Mensa zum nächsten CONNECT-Abend einladen! Vielleicht ergibt sich sogar ein gutes Gespräch? Getragen von der Gemeinschaft und all den Aktionen sind wir als CONNECTlerInnen bereit einzuladen und Leute kennenzulernen.

Wer findet den Fehler? Genau! Alles nicht möglich wegen Corona. Also andere Frage: Wie läutet man ein neues Semester am besten ein, wenn das Standardprogramm wegfällt? Und noch viel mehr die Frage, was haben wir als CONNECT oder als Einzelpersonen zu geben, außerhalb der Aktionen, die uns oft tragen?

Trotz Corona mit anderen Gottes Liebe teilen
Diese Fragen wurde uns beim (online) SEMESTER OPENING von CAMPUS CONNECT Deutschland gestellt. Wem geht’s nicht so, dass er zurzeit das Gefühl hat, irgendwie weniger geben zu können? Vielleicht weil uns die Gemeinschaft oder die Gelegenheiten zum Connecten fehlen. Doch Hand aufs Herz: Wo gibt es in deinem Leben gerade Situationen, wo du anderen Menschen in Liebe begegnen kannst, Mut machen kannst oder einfach eine gute Freundin, ein guter Freund sein kannst? Als Gottes Kinder können wir auch während Ausgangssperren und Kontaktbeschränkungen seine Liebe widerspiegeln. 

Mut durch Gemeinschaft
Mir und 80 anderen Studierenden hat Hannah (Studentin aus Heidelberg) das in Erinnerung gerufen. Gemeinsam mit Thomas Enns von der Band Koenige&Priester haben wir unseren Fokus im Lobpreis weg von unseren Problemen hin auf Gottes Größe gerichtet. Er lässt in allen Situationen „Schönheit wie Regen fallen und macht alles neu“. Wenn wir Gott begegnen und einander begegnen, wird das neu gestartete Semester einzigartig und WUNDERschön.

TEILEN:

Mara König
studiert Versorgungsforschung und Implementierungswissenschaft im Gesundheitswesen in Heidelberg. Fun Fact: Malt jeden Morgen ihre Esspressobohnen selbst / per Hand.

ÄHNLICHE
Artikel

CONNECT24