65

Viel gewagt mit „Better Days“-Aktion

Als Leitungskreis in Augsburg waren wir ziemlich frustriert. F├╝r unsere CONNECT-Gruppe aus ca. 25 Studierenden hatten wir 100 leere Gymbags bestellt. Als Gruppe wollten wir sie anhand einer Packliste mit n├╝tzlichen Geschenken bef├╝llen oder sie an Freunde weitergeben, damit die Freunde sie bef├╝llen.┬áSo sollten am Ende die gef├╝llten Hoffnungsp├Ąckchen mit dem humanit├Ąren Hilfswerk GAiN an Kinder in Armut verschickt werden. Aber es lagen immer noch 90 leere Beutel in meiner Wohnung. Ich wollte am liebsten das Paket mit den leeren Gymbags wieder zur├╝ckschicken.

Eine Woche sp├Ąter hatte sich die Stimmung komplett gewandelt. Ich w├╝rde es jetzt gleichzeitig als die gr├Â├čte Herausforderung, aber auch als das gr├Â├čte Highlight des Semesters bezeichnen. Die Wende kam so: Acht CONNECTler hatten sich getraut in der Fu├čg├Ąngerzone zu zweit auf Fremde zuzugehen und zu fragen, ob sie an der Aktion teilnehmen wollen, indem sie einen Gymbag bef├╝llen. Das war im „Lockdown-Light“ damals zwar erlaubt, aber schon ein mutiger Schritt. Und der Hammer ist: Durch diese Verteil- und Werbeaktion konnten wir fast alle leeren Beutel verteilen. Und nat├╝rlich geht es uns dabei nicht darum, die leeren Gymbags loszuwerden, sondern wir konnten viele Leute zum Mitmachen motivieren (jede F├╝llung kostet ca. 20 ÔéČ) und hatten als Kr├Ânung sogar noch echt gute Gespr├Ąche dadurch. Eine angesprochene Person war zum Beispiel eine Studentin, die im neuen Jahr mal bei dem CONNECT-Abend der Gruppe vorbeischauen wollte.

F├╝r uns acht Leute, die an dem Abend unterwegs waren, stand fest, dass sich der Glaube und der Mut gelohnt hatten. Und wenn man innerlich nochmal einen Schritt zur├╝ckgeht, ist dabei echt viel von unserem Herzschlag „Teilen“ sichtbar geworden. Wir konnten einerseits Gottes Liebe mit den Kindern in Armut teilen, die jetzt diese Gymbags bekommen. Und andererseits konnten wir unser Anliegen mit Leuten in der Fu├čg├Ąngerzone teilen, so dass sie dadurch angesteckt wurden, mitzumachen. Unser Herz schl├Ągt genau f├╝r diese Art der Multiplikation von Gottes Liebe.

├ťbrigens, wenn du die Aktion an sich genial findest (oder noch leere Gymbags zu hause hast), kannst du jederzeit noch mitmachen. Die Gymbag-Aktion ist von GAiN und l├Ąuft kontinuierlich weiter. Du kannst einfach leere Gymbags bestellen, dann selbst bef├╝llen (oder verteilen) und an einer GAiN-Sammelstelle in deiner N├Ąhe wieder abgeben.

TEILEN:

ÄHNLICHE
Artikel

FERIENPROJEKTE