37

Fokus Berlin – ein Rückblick

Nachdem die Bewegung in Berlin in den letzten Semestern ziemlich geschrumpft war, hatten wir im Sommer 2021 den Traum eine neue CONNECT-Bewegung in Berlin zu starten. Um möglichst viele Studierende auf einen Schlag zu erreichen und miteinander zu vernetzen, starteten wir im Oktober mit einer großen Lobpreisnacht mit der OUTBREAKBAND und Andreas „Boppi“ Boppart im ICF Berlin. Ca. 160 Studierende aus allen Teilen Berlins kamen zusammen, erlebten teilweise zum ersten Mal, dass sie nicht die einzigen Christen an ihrer Hochschule sind, und hörten von der Vision, an ihrer Uni Salz und Licht für Jesus zu sein.

Anschließend gab es eine Woche lang humanitäre Mitmachaktionen direkt am Campus. Zusammen mit  GAiN wurden Schulrucksäcke für Teenager gepackt und Spenden dafür gesammelt, um sie an Geflüchtete in Berlin zu verteilen. Ziel war es, auch einen sichtbaren und praktischen Eindruck als Christen direkt an den Unis zu hinterlassen und ein paar Türen für die CONNECT-Bewegung am Campus zu öffnen. 

Ein paar Highlights der Aktion:

An der FU Berlin, die bisher eher ablehnend gegenüber Christen eingestellt ist, wurde diese Aktion sehr begrüßt. Bis zum letzten Tag kamen Studierende und Mitarbeitende und überfluteten uns mit Sach- und Geldspenden.

An der TU Berlin legte ein Student dem Rucksack eine Grußkarte mit den Worten bei: „Ich war auch mal in deiner Situation. Jetzt studiere ich an der Universität. Du kannst es schaffen!“

Über die kurzfristigen Highlights hinaus war es unsere Hoffnung, dass durch „Fokus Berlin“ eine neue Berliner CONNECT-Bewegung entsteht, die von Studierenden selbst und nicht von den hauptamtlichen Mitarbeitenden getragen wird. Wir können mittlerweile sehen, dass die Bewegung an Fahrt aufnimmt: Bisher sind ca. 10 Studierende eingestiegen. Zusammen mit den Mitarbeitern vor Ort haben sie kurz vor Weihnachten ein erstes Planungstreffen durchgeführt, um Ideen und Visionen für ihre Unis zu sammeln. Dabei war toll zu sehen, wie sehr sie sich Gottes Wirken in ihrem eigenen Leben und in ihrer Stadt wünschen. Auch für Magdalena, Studentin aus Berlin, war dieses Treffen sehr ermutigend. Sie sagt:

„Ich bin besonders begeistert, dass alle motiviert sind, die Gruppe aktiv mitzugestalten. Zum Beispiel sind viele musikalische Studierende dazu gekommen, wodurch wir eine tolle Lobpreiszeit haben können. Neben all den Veränderungen, die dieses Semester bisher schon mit sich brachte und noch bringen wird, ist eins klar: Jesus ist auch in diesem Semester jeden Donnerstagabend mitten unter uns, weil wir uns nach wie vor in erster Linie in seinem Namen versammeln.“

Gerade weil es noch ein sehr junges Pflänzchen ist, was dort gerade gepflanzt wurde, wollen wir es Gott anvertrauen, dass Er es Stück für Stück wachsen lässt. Wir sind gespannt, was daraus wird. 

Schau dir das Video für mehr Eindrücke an und höre dabei auch von Helena und wie ihr die Verbindung zu Campus Connect aus einer tiefen Lebenskrise geholfen hat.

TEILEN:

Picture of Bianca Hopcraft
Bianca lebt mit ihrem Mann und 3 Kindern in Leipzig und arbeitet dort teilzeitlich bei Campus Connect. Fun Fact: Als Kind und Jugendliche wollte sie immer mal Geheimagentin werden.

ÄHNLICHE
Artikel

CONNECT24